Startseite » Meinungen » Hurrikan Ida: Starke Zerstörungsspuren im Ökosystem des Mississippi-Deltas

Hurrikan Ida: Starke Zerstörungsspuren im Ökosystem des Mississippi-Deltas

31 August, 2021
  • von

Ganze Feuchtgebiete sind aus der Landschaft verschwunden oder stehen immer noch unter Wasser, was einen hohen Tribut an die Fauna/Flora fordert

Hurrikan Ida - Feuchtgebiete Zerstörung voher
Hurrikan Ida – Feuchtgebiete Zerstörung vorher
Hurrikan Ida - Feuchtgebiete Zerstörung nachher
Hurrikan Ida – Feuchtgebiete Zerstörung nachher

Diese Feuchtgebiete sind zwar empfindlich, haben aber eine gewisse Widerstandsfähigkeit (d. h. sie kehren zum Ausgangszustand zurück). Es wird mehrere Jahre dauern, bis sich das Ökosystem (hier vollständig zerstört) wieder im Gleichgewicht befindet.

Die überlebenden Arten werden in den kommenden Monaten auf die Probe gestellt.

Dieses vom Menschen bereits geschwächte Ökosystem könnte sich völlig verändern, wenn die Häufigkeit/Intensität dieser Extremereignisse zunimmt.

Die Folgen werden sogar suprakontinental sein: Dies ist ein wichtiger Rastplatz für den Vogelzug!

Hurrikan Ida - Feuchtgebiete Zerstörung vorher
Hurrikan Ida – Feuchtgebiete Zerstörung vorher
Hurrikan Ida - Feuchtgebiete Zerstörung nachher
Hurrikan Ida – Feuchtgebiete Zerstörung nachher

Und dabei spreche ich noch nicht einmal von der Verschmutzung nach dem Ereignis (Öl, Abfall, Trümmer, Batterien usw.), die die Umwelt nachhaltig beeinträchtigen und Folgen für ihre Widerstandsfähigkeit haben kann.

Man beachte, dass dieser Küstenstreifen bereits im letzten Jahr von Laura mit derselben Intensität betroffen war.

Hurrikan Ida - Feuchtgebiete Zerstörung voher
Hurrikan Ida – Feuchtgebiete Zerstörung voher
Hurrikan Ida - Feuchtgebiete Zerstörung nachher
Hurrikan Ida – Feuchtgebiete Zerstörung nachher

Quellen/Original/Links:
https://twitter.com/SergeZaka/status/1432643762065379332

Übersetzung:
https://www.deepl.com/de

Agrarmeteorologe
Serge Zaka

Serge Zaka

Mein Name ist Serge Zaka, ein im Libanon geborener Sturmfotograf, Abenteurer im Herzen und leidenschaftlicher Sturmfotograf seit dem Alter von 8 Jahren. Seit seinem 14. Lebensjahr ist er Mitglied und dann Verwalter von Infoclimat. Mit 22 Jahren Agraringenieur bei Agrosup’Dijon. Promotion in Agrarklimatologie am INRAE in Lusignan im Alter von 26 Jahren. Seitdem beschäftige ich… Weiterlesen »Serge Zaka