Startseite » Menschen » Brian Kahn

Brian Kahn

25 September, 2021
  • von
Brian Kahn

Ich bin Journalist und berichte über den Klimawandel, das wohl wichtigste Thema der Welt. Zurzeit arbeite ich bei Earther, einer Website von G/O Media, wo ich nach zwei Jahren als leitender Reporter derzeit als Managing Editor tätig bin. Außerdem bin ich der Erfinder und Co-Moderator von System Reboot, dem Podcast von Gizmodo über die Reparatur unserer kaputten Welt, und moderiere gelegentlich auch Videos.

Die Klimakrise berührt alles, und das bedeutet, dass ich ein weites Netz auswerfe. Ich habe über alles berichtet, von extremem Wetter über Politik, Kunst und Wissenschaft bis hin zu – ganz wichtig – Lösungen. Ich habe es auch geschafft, ein paar Geschichten über Naturschutz und flache Erdenbewohner einzubauen, denn warum nicht?

Bei Climate Central habe ich vier Jahre lang als Redaktionsleiter Ben Zobrist gearbeitet. Ich habe nicht nur geschrieben, sondern auch dabei geholfen, WXshift ins Leben zu rufen, eine tägliche Wetterseite mit einer Seite über das Klima. In meinem früheren Leben war ich Lehrer am tiefsten See der USA, Naturforscher bei Schlittenfahrten durch eine Herde von 7.000 Elchen und Skifahrer im Westen der USA. Ich habe einen BA in Fotografie und Anthropologie vom Hampshire College, und meine fotografischen Arbeiten erscheinen regelmäßig in meinen Berichten von der Frontlinie der Klimakrise. Ich habe auch einen MA in Klima und Gesellschaft von der Columbia University und bin derzeit Fakultätsmitglied in diesem Programm.

Meine Artikel sind im Wall Street Journal, Grist, Daily Kos, Mashable, Quartz, Salon und Yale Climate Connections erschienen und wurden in der New York Times, der Washington Post, Slate und anderswo zitiert. Ich bin als Experte im Fernsehen und Radio für MSNBC, CBC, Sirius XM, Al Jazeera, NPR, SkyNews und Wall Street Journal Live aufgetreten.

Ich liebe es, über ein wichtiges Thema zu schreiben, auch wenn ich es gelegentlich vermisse, Schlittenfahrten durch eine Elchherde zu leiten, gefolgt von ein paar Kurven im Rendezvous Bowl. Aber das Leben in New York mit seinen 12.000 Bodegas ist auch nicht so schlecht. Meine Frau und ein kräftiger orangefarbener Kater namens Gus, die mir Gesellschaft leisten, sind ebenfalls hilfreich.

Quellen/Original/Links:
https://twitter.com/blkahn

Übersetzung:
https://www.deepl.com/de/translator

MEINUNG