Startseite » Menschen » Erin E. Saupe

Erin E. Saupe

  • von
Erin E. Saupe

Außerordentliche Professorin für Paläobiologie

Erin Saupe ist Paläobiologin und erforscht die Wechselwirkungen zwischen Leben und Umwelt über geologische Zeiträume hinweg. Die Forschung im Saupe-Labor befasst sich mit grundlegenden Fragen zu Ursprung, Erhaltung und Schutz der biologischen Vielfalt. Insbesondere integrieren wir biologische Daten mit Informationen aus dem Fossilienarchiv, um die Reaktionen von Lebensgemeinschaften und Arten auf Umweltveränderungen über verschiedene räumliche und zeitliche Skalen hinweg zu untersuchen. Das Saupe-Labor konzentriert sich auch auf das neu entstehende Gebiet der Erhaltungspaläobiologie, die Informationen aus der Tiefe der Zeit auf aktuelle Probleme der Arterhaltung anwendet. Unsere Arbeit auf diesem Gebiet liefert wichtige Informationen, um zu beurteilen, wie sich der gegenwärtige und künftige Klimawandel auf die biologische Vielfalt der Erde auswirken wird. Im Allgemeinen ist unsere Forschung eher fragen- als methodenorientiert, aber wir setzen ein vielfältiges Instrumentarium zur Untersuchung dieser Forschungslinien ein, darunter quantitative Techniken wie Modellierung, Genetik und Umweltrekonstruktionen.

Aktuelle Interessengebiete:

1) Erhaltungspaläobiologie: Nutzung der Vergangenheit zur Erhaltung der Gegenwart und Zukunft

2) Selektivität des Aussterbens: Was macht Arten anfällig für das Aussterben, und wie variiert dies im Laufe der Zeit?

3) Diversitätsgradienten in Breitengraden: Wann und warum bilden sie sich?

4) (Paläo)biogeographie: Welche Faktoren steuern die biologische Verbreitung, und wie beeinflussen Erd- und Umweltprozesse die biologische Diversifizierung?

Wir sind immer auf der Suche nach talentierten und motivierten Studenten und Forschern, die sich unserer Gruppe anschließen möchten. Wenn Sie an der Erforschung makroevolutionärer und makroökologischer Muster und Prozesse interessiert sind, zögern Sie nicht, sich nach freien Doktoranden- oder Postdoc-Stellen zu erkundigen.

Quellen/Original/Links:
https://twitter.com/ErinSaupe
https://www.earth.ox.ac.uk/people/erin-saupe/

Übersetzung:
https://www.deepl.com/de/translator

STUDIE / FACHARTIKEL

Forschung und Maßnahmen zum Klimawandel müssen über das Jahr 2100 hinausgehen

Publiziert: 24. September, 2021

Kurzfassung Anthropogene Aktivitäten verändern das Klima und die Ökosysteme der Erde in einer Weise, die für den Menschen potenziell gefährlich und störend ist. Die Treibhausgaskonzentrationen in der Atmosphäre steigen weiter an und sorgen dafür, dass diese Veränderungen noch Jahrhunderte nach dem Jahr 2100, dem derzeitigen Referenzwert für Projektionen, zu spüren sein werden. Die Auswirkungen vergangener,… Weiterlesen »Forschung und Maßnahmen zum Klimawandel müssen über das Jahr 2100 hinausgehen