Startseite » Menschen » Özden Terli

Özden Terli

15 Juli, 2021
  • von
Özden Terli

Özden Terli (* 1971 in Köln) ist ein deutscher Meteorologe und WetterModerator im ZDF.

In den Jahren 1988 bis 1992 absolvierte Özden Terli eine Berufsausbildung zum FernmeldeanlagenElektroniker und holte später sein Abitur mit Schwerpunkt Physik/Philosophie am Köln-Kolleg auf dem Zweiten Bildungsweg nach. Terli studierte anschließend an der Freien Universität Berlin Meteorologie mit Nebenfach Astrophysik. In seiner Diplomarbeit, die er am Alfred-Wegener-Institut (AWI) für Polar- und Meeresforschung schrieb, beschäftigte sich Terli mit dem Thema „Atmosphärischer Transport von Saharastaub über dem Atlantik – Lidarbeobachtungen an Bord des Forschungsschiffes Polarstern.“ Dazu wurde ein neuartiges Lidar-Gerät (ComCAL[1]) in mehreren Monaten gebaut.

Von 2004 bis 2013 arbeitete Terli zunächst während des Studiums, später hauptberuflich, bei wetter.com und ProSiebenSat.1 als Wetterredakteur und wechselte im Jahr 2013 zum ZDF. Seitdem präsentiert er dort das Wetter in den Nachrichtensendungen ZDF-MorgenmagazinZDF-Mittagsmagazinheute und heute-journal. In Sendungen wie drehscheibe oder hallo deutschland ist er auch als Wetterexperte zu sehen. Özden Terli verfasst außerdem Artikel für die ZDF-Webseite ZDFheute.de mit den Schwerpunkten Wetter und Klima.

Terli thematisiert in seiner Wetterpräsentation häufig den anthropogenen Klimawandel und dessen Folgen.[2]

Quellen/Original/Links:
https://twitter.com/TerliWetter
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96zden_Terli

MEINUNG

Wer immer noch nicht verstanden hat was die Stunde geschlagen hat, scheint die Realität zu verweigern

Wer immer noch nicht verstanden hat was die Stunde geschlagen hat, das wir in einer realen Klimakrise stecken scheint die Realität zu verweigern Oder aber wer meint es ist Wahlkampf und versucht Wissenschaftler, Meteorologen zu diskreditieren … …und wissenschaftliche Fakten zu verdrehen sollte sich das ganz genau überlegen. Gerade in diesen Tagen zeigt es sich,… Weiterlesen »Wer immer noch nicht verstanden hat was die Stunde geschlagen hat, scheint die Realität zu verweigern