Startseite » Menschen » Sheril R. Kirshenbaum

Sheril R. Kirshenbaum

5 September, 2021
  • von
Sheril R. Kirshenbaum

Sheril Kirshenbaum ist Wissenschaftlerin und Autorin und setzt sich für ein besseres Verständnis der Wissenschaft in der Öffentlichkeit und eine bessere Kommunikation zwischen Wissenschaftlern, politischen Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit ein. Derzeit moderiert sie Serving Up Science bei PBS Digital Studios und ist Geschäftsführerin von Science Debate, einer gemeinnützigen, überparteilichen Organisation, die sich dafür einsetzt, dass alle Kandidaten zur Wissenschaftspolitik Stellung nehmen.

An der Michigan State University ist Sheril Gastgeberin von Our Table”, einer Diskussionsreihe, die Landwirte und Lebensmittelexperten, Gesundheitsexperten und Gemeindemitglieder zusammenbringt, um einander zuzuhören und den Dialog darüber zu fördern, woher unsere Lebensmittel kommen und wie sie sich auf unsere Gesundheit und unseren Planeten auswirken. Sie hat auch die halbjährlich stattfindende Umfrage zur Lebensmittelkompetenz und zum Engagement für eine Vielzahl von Lebensmittelthemen entwickelt und führt sie durch, um die nationale Diskussion, Geschäftsplanung und Politikentwicklung zu unterstützen.

Sheril ist zusammen mit Chris Mooney Autorin des Buches Unscientific America: How Scientific Illiteracy Threatens Our Future, das vom Library Journal zu einem der besten wissenschaftlichen Bücher des Jahres 2009 gewählt und von Präsident Obamas Wissenschaftsberater John Holdren als eine der besten Leseempfehlungen bezeichnet wurde. Sie ist auch die Autorin von The Science of Kissing (Die Wissenschaft des Küssens), das die wissenschaftlichen Hintergründe einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Menschheit erforscht.

Sheril hat in Dokumentarfilmen über Wissenschaft und Gesellschaft mitgewirkt, und ihre Artikel erscheinen in Publikationen wie Bloomberg und The Atlantic, wo sie häufig Themen vom Klimawandel bis zur Elternschaft behandelt. Ihre Arbeiten wurden in wissenschaftlichen Fachzeitschriften wie Science und Nature veröffentlicht und sie ist in der Anthologie The Best American Science Writing 2010 vertreten. Sheril war zu Gast in Nachrichtensendungen wie CNN und Fox News und wurde in Zeitschriften wie Vanity Fair interviewt. Außerdem hat sie Blogs bei Discover, Scientific American und Wired sowie den wöchentlichen NPR-Podcast Serving Up Science moderiert.

Sheril war 2015 Presidential Leadership Scholar, Marshall Memorial Fellow, legislative NOAA Sea Grant Knauss Fellow im US-Senat bei Senator Bill Nelson (D-FL) und Next Generation Fellow des Robert Strauss Center for International Security and Law. Sie spricht international über Wissenschaftskommunikation und ist als Vordenkerin bei Veranstaltungen wie TEDGlobal und Ciudad de las Ideas aufgetreten. Sheril hat einen MSc-Abschluss in Meeresbiologie und -politik und arbeitet derzeit an ihrer Promotion im Bereich der kommunalen Nachhaltigkeit. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf der Frage, wie wir Entscheidungen über Wissenschaft und Politik treffen.

Zuvor war Sheril Direktorin der University of Texas in Austin Energy Poll. Sie hat auch mit der Webber Energy Group am Center for International Energy and Environmental Policy und dem Nicholas Institute for Environmental Policy Solutions der Duke University zusammengearbeitet. Sheril war Gastwissenschaftlerin bei der Pimm Group, Stipendiatin des Center for Biodiversity and Conservation am American Museum of Natural History und Howard Hughes Research Fellow. Sie lebt mit ihrem Mann, David Lowry, und ihren Söhnen in East Lansing, Michigan.

Quellen/Original/Links:
https://twitter.com/Sheril_
http://sherilkirshenbaum.com/

Übersetzung:
https://www.deepl.com/de/translator

MEINUNG

Was ist die Ozeanversauerung?

Viel CO2 aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe, Landnutzungsänderungen und mehr wird von den Ozeanen absorbiert. Gelöstes CO2 wird mit Kohlensäure, Bikarbonat und Karbonat vermischt, was am Ende der Gleichung zu einem niedrigeren Gesamt-pH-Wert führt. Nein, die Ozeane werden nicht sauer. Aber sie werden weniger basisch, und das ist schlecht für Korallen, Coccolithophoren, Algen, Pteropoden usw…… Weiterlesen »Was ist die Ozeanversauerung?